Hendrik Braun

Im Gespräch mit... Dr. Hendrik Braun (tracdelight)

Dr. Hendrik Braun über den Vorteil von THE VENTURE gegenüber klassischer Gründungsberatung, die Zusammensetzung von Gründerteams und wie wichtig es ist, niemals aufzugeben.

Dr. Hendrik Braun ist Gründer des Unternehmens ShopLove, das er Anfang 2015 an Hubert Burda Media verkaufte. Seit Beginn des Jahres ist er Geschäftsführer der tracdelight GmbH, einem Netzwerk mit den Schwerpunkten fashion, beauty, living, food und sports, das durch Verschmelzung mit der edelight GmbH entstand. Er promovierte an der LMU München zum Thema Venture Capital Fonds und Business Angels und nimmt in seiner Tätigkeit als Geschäftsführer nun unter anderem eine beratende Rolle zum Thema Unternehmensentwicklung und -akquisitionen ein. Darüber hinaus ist er Gründer der Entrepreneurship Initiative der Friedrich-Naumann-Stiftung.

Nun steht Dr. Hendrik Braun den Gründerteams von THE VENTURE 2015 mit seiner unternehmerischen Erfahrung beratend zur Seite. Wir haben mit ihm über Unternehmensgründung und die Chancen, die THE VENTURE jungen Gründerteams bietet, gesprochen.

Hendrik Braun

„Aufgeben ist keine Option, da es immer eine alternative Lösung gibt.“

Herr Dr. Braun, warum haben Sie sich dafür entschieden, bei THE VENTURE als Coach mitzuwirken?

Generell freue ich mich, helfen zu können. In meiner Zeit als Gründer habe ich festgestellt, dass man mehr aus der Erfahrung anderer lernen kann als aus Büchern beziehungsweise durch theoretisches Wissen. In den letzten Jahren habe ich viele verschiedene Dinge erlebt, die den Teams weiterhelfen und habe daher ein gutes Gefühl, dass ich bei THE VENTURE sinnvolles Wissen vermitteln kann.

Für welches Patent oder welche Technologie hätten Sie sich als Teilnehmer entschieden?

Mein Hintergrund ist der Medien-/Internetbereich, wo der Endkunde im Vordergrund steht. Daher hätte mich wahrscheinlich das Thema mit den Magnetbauklötzchen am meisten gereizt. Ich finde es eine schöne, einfache Idee, die man sehr gut in den Markt bringen könnte. Für mich als Nicht-Techniker wäre es zudem einfach, gute Marketing- & Vertriebskonzepte zu entwickeln.

Herr Dr. Braun, welche Themenbereiche sollten zukünftig von THE VENTURE abgedeckt werden?

Spannend finde ich erneuerbare Energien sowie bestimmte Prozessverfahren in der Medizintechnik, da in diesen Forschungsbereichen viele Technologien auf neue Gründer warten. Die derzeitige Auswahl finde ich schon sehr gut – insbesondere unter dem Aspekt, dass dies die erste Runde von THE VENTURE ist.

Hätte Ihnen ein Gründungswettbewerb wie THE VENTURE bei Ihrer Gründung geholfen? Inwiefern?

Aus meiner Sicht muss man hier Gründertypen in zwei Gruppen teilen: die einen haben eine grobe Idee von dem, was sie machen wollen; die anderen wissen, dass sie gerne gründen möchten, haben aber noch keine Idee. Ich glaube von letzteren gibt es sehr viele und für diese ist THE VENTURE hervorragend geeignet.

Auf der anderen Seite bringt die Forschung sehr spannende Innovationen hervor, denen die Aufmerksamkeit in der Gründerszene fehlt. Genau dieses Problem löst THE VENTURE für mich optimal.

Ich persönlich sehe mich in der ersten Gruppe von Gründern. Wir hatten mit ShopLove eine relativ genaue Vorstellung davon, was wir machen wollten und kamen iterativ zum letztendlichen Konzept. Hätten wir nicht schon an der Umsetzung einer Idee gearbeitet, wäre THE VENTURE auch für uns eine tolle Chance gewesen und ich hätte mich gefreut, an diesem Wettbewerb teilnehmen zu dürfen.

Was war die wichtigste Erfahrung, die Sie bei der Gründung Ihres Unternehmens gemacht haben?

Wenn man erst mal gegründet hat, dann merkt man sehr schnell wie wichtig es ist niemals aufzugeben und noch nicht einmal darüber nachzudenken. Wenn man aufgibt, hat man schon verloren. Dies hilft in aussichtslos erscheinenden Situationen keine Zeit zu verschwenden, denn: Es gibt immer eine Lösung oder zumindest eine Alternative – daran sollte man glauben.

Was war der nutzloseste Rat, den Sie jemals bezüglich des Gründens bekommen haben?

Die Empfehlung einen unabhängigen Gründerberater, außerhalb von z.B. Angeboten an Hochschulen, aufzusuchen. Dies kann zwar Sinn machen, zum Beispiel beim Eintreiben von staatlichen Fördergeldern. Meiner Meinung nach werden dabei jedoch auch Geschäfte nicht immer zum Wohle des Gründers und der Unternehmung gemacht. Ich bin im Nachhinein ich froh, dass wir keinen Gründerberater hatten und uns lediglich auf die Unterstützung des LMU Entrepreneurship Centers verlassen haben, die uns sehr gut und kostenfrei geholfen haben.

Was muss Ihrer Meinung nach ein Team an Eigenschaften mit sich bringen, um erfolgreich gründen zu können?

Für mich ist eine starke Komplementarität im Gründerteam extrem wichtig: unterschiedliche Stärken und Schwächen ergänzen sich optimal und führen zu einer konfliktfreien und effizienten Arbeitsteilung. Das ist ein entscheidender Vorteil um schnell unterwegs zu sein und auf Dauer miteinander zu arbeiten. Darüber hinaus führt ein starker Wille und Ehrgeiz bei jedem Gründer langfristig immer zum Erfolg. Wenn man sich auf eine Gründung einlässt, muss man voll hinter der Gründung stehen. Das ganze Team muss sich zu 100% committen und es durchziehen.

Was ist Ihrer Meinung nach das wichtigste, das ein Team im Verlauf von THE VENTURE umsetzen oder erlernen sollte?

Der große Mehrwert für die Teams ist das intensive Auseinandersetzen mit der Idee, eine eigene, wirtschaftlich unabhängige Organisation aufzubauen. Durch die tiefen Einblicke in alle relevanten Themen, die Ausarbeitung des Businessplans sowie den praktischen Input der Experten, kommt man aus THE VENTURE mit dem richtigen Handwerkszeug heraus, um selber loslegen zu können.

Es gibt einen Punkt im Rahmen der Gründung, an dem man sich entscheidet, gemeinsam als Team zu starten. Hat man diesen Punkt überschritten, wird man so tief in das Abenteuer Unternehmensgründung hereingezogen, dass man gar nicht mehr aufhören kann. Zu diesem Punkt können die Teilnehmer bei THE VENTURE gebracht werden.

Sie sind ein guter Coach, wenn…?

… ich es schaffe, den Teilnehmern hilfreiches Wissen für die Gründung zu vermitteln und sie dabei so begeistere, dass sie es auch im eigenen Projekt zur Anwendung bringen.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Dr. Braun.

THE VENTURE. Patent sucht Gründer.

Bitte füllen Sie folgendes Formular aus, um regelmäßig Neuigkeiten von THE VENTURE zur erhalten.
E-Mail-Adresse *
Anrede

Vorname*
Nachname*

Wir bieten Ihnen außerdem folgende Möglichkeiten an, wenn Sie mit uns in Kontakt treten möchten.
 Ich möchte mich als Gründer voranmelden
  Ich möchte Partner von THE VENTURE werden

*Pflichtfeld

Hinweis: Es liegt in unserer Verantwortung, Ihre Privatsphäre zu schützen und wir garantieren, Ihre Daten vertraulich zu behandeln.